Instagram Jahresrückblick 2017

Instagram Jahresrückblick 2017

Ein Frohes neues Jahr wünsche ich euch!

Nach einem Jahr Blog-Pause melde ich mich mit einem Instagram Jahresrückblick zurück. 2017 war ein sehr aufregendes Jahr mit Höhen und Tiefen. Ich habe viel erlebt, tolle neue Leute kennen gelernt und mich weiterentwickelt.

Großer Jahresrückblick

Am Anfang des Jahres ging es für mich nach Weimar. Dort besuchte ich meinen Bruder. Da ich bis dato noch nie in Weimar war, zeigte mir mein Bruder die Stadt. Es war sehr beeindruckend. Der Kontrast zum Norden war deutlich erkennbar. Weimar ist eine sehr schöne und vor allem kulturell geprägte Stadt. Ich sag nur Goethe und Schiller. Ich habe die Zeit sehr genossen, da mein Bruder und ich uns leider viel zu selten sehen.

 

 

Kaum war ich aus Weimar zurück, ging es gleich weiter mit meinem Umzug. Ich zog aus der 3 Zimmer Wohnung, die ich mir mit meinem damaligen Freund teilte aus und zog in eine 4er WG. Ja genau, in eine 4er WG. Für mich erst unvorstellbar und nun das beste, was ich hätte machen können. Ich habe wirklich sehr viel Glück gehabt mit meinen Mitbewohnern. Wir verstehen uns super und unternehmen viel zusammen. Von wilden Partynächten, gemeinsamen Kochabenden bis hin zu gemütlichen Fernsehabenden ist alles vertreten. So habe ich mir immer das „typische“ WG-Leben vorgestellt.

Ende März ging es mit einem Großteil meiner Mitschüler für 3 Tage nach Düsseldorf zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, einer Messe auf der große Träger sozialer Einrichtungen vertreten waren und Fachtagungen zu verschiedenen Themen statt fanden. Die Nachmittage und Abende verbrachten wir in der Innenstadt Düsseldorfs.

 

 

 

Einen Monat später ging es nach Venedig, Italien. Ich verbrachte dort eine Woche mit meinen Eltern und meinem Bruder. Es war ein sehr schöner Urlaub und eine kleine Auszeit aus dem Alltag. Wir haben die gemeinsame Zeit als Familie sehr genossen. Vor ein paar Jahren waren wir schon mal dort. Venedig ist jedes mal aufs neue wunderschön und eine Reise wert.

 

 

 

Nachdem ich aus Venedig zurück war, musste noch einiges für die Ausbildung erledigt werden. Die freie Zeit verbrachte ich mit Freunden am Strand. Gerade das liebe ich an Flensburg, die Nähe zum Wasser. Zudem fanden einige Veranstaltungen statt, wie die berühmte Kieler Woche. 

 

 

Kurz vor den Sommerferien ging es mit meiner Klasse auf Studienfahrt nach St. Peter-Ording. Ich liebe St. Peter-Ording! Schon als Kind war sehr oft dort und habe es sehr genossen. Wir übernachteten in kleinen Holzhütten, auf dem Campus des Nordsee-Internats. Zusammen mit meinen Mädels bezogen wir eine der Hütten. Zu unserer Freude hatte wir relativ viel freie Zeit, die wir uns selbst einteilen konnten. Dennoch haben wir auch einiges als Klasse unternommen. Wir waren schwimmen, haben eine Nachtwattwanderung gemacht und haben uns in der Sonne gesonnt. Es war nochmal eine schöne Auszeit, bevor es nach den Ferien in das große und auch letzte Praktikum ging.

 

 

Bevor es in die Sommerferien ging, sind wir von unserem Wahlpflichtkurs Psychomotorik aus zum Strand gefahren und haben Stand-Up-Paddling gelernt. Das war eine wirklich schöne Erfahrung und möchte ich dieses Jahr unbedingt nochmal machen! Es hat großen Spaß gemacht. Vor allem, weil so früh am Morgen wenig bis gar keine Menschen am Strand waren und wir in Ruhe auf dem Wasser paddeln konnten.

 

 

Die Sommerferien habe ich zum größten Teil in Flensburg verbracht. Mit Freunden war ich fast täglich am Strand, habe Ausflüge nach Hamburg und zu meinen Eltern gemacht. Ein bisschen Lust und Zeit zum nähen hatte ich auch. Leider waren dies meine letzten Ferien. Daher habe ich sie nochmal so richtig genossen, sowie das gute Wetter. Nach 3 Wochen Ferien ging es für mich los mit meinem letzten Praktikum.

 

Im September fand unsere große Geburtstagsparty frei nach dem Motto „Ein bisschen Gold und Silber, ein bisschen Glitzer, Glitzer“ statt. Zusammen mit 2 Freunden feierten wir unseren 24. Geburtstag. Es war eine super tolle Party, die ich nicht so schnell wieder vergessen werde!

 

 

An den freien Wochenenden besuchte ich viel meine Familie und wir unternahmen einige Ausflüge. Ansonsten genoss ich meine freie Zeit und die Entspannung vom Alltag.

 

 

Und da war es schon, das Ende des Jahres. Ein schönes, aufregendes Jahr mit tollen Erlebnissen ist vorbei. Ich freue mich auf das neue Jahr, da es noch viel  aufregender wird. Es warten tolle neue Herausforderungen, sowie das Ende meiner Ausbildung und ein Umzug auf mich. Dazu aber bald mehr. Ich wünsche euch ein schönes Jahr! Probiert ruhig mal was neues aus!

 

 

 

unterschrift-lilli-klein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.